Jahresbeginn unserer Jugendgruppe

Nachdem wir das letzte Jahr mit unserer jugendinternen Weihnachtsfeier abgeschlossen haben, begann für uns wie für alle anderen das Jahr 2018 ganz klassisch mit der jährlichen Sicherheitsunterweisung, in der wir über potenzielle Gefahren und leicht zu begehende Fehler aufgeklärt wurden und in der uns nochmals die Bedeutsamkeit des Eigenschutzes ins Gedächtnis gerufen wurde.

In der darauffolgenden Woche freuten wir uns, die Fachgruppe Wasserschaden/Pumpen bei ihrer Ausbildung zum Thema „Absicherung von Schadensstellen“ besuchen zu dürfen. Nach etwa einer Stunde Theorie, in denen uns die wichtigsten Grundlagen der Absicherung vermittelt wurden, ging es nach draußen auf das Übungsgelände. Dort bildeten wir drei Gruppen, die nacheinander ihr zuvor erarbeitetes Wissen in einem gestellten Szenario praktisch anwenden sollten. Wie zuvor gelernt, sicherten wir nun die Schadensstelle mit Hilfe des Verkehrssicherungssatzes ab. Dabei standen uns die Fachhelfer beratend zur Seite. Nach getaner Arbeit bekamen wir ein kurzes Fazit darüber, was gut lief und was besser hätte laufen können. Zusammenfassend kann man sagen, dass der Ausbildungsabend sehr lehrreich und interessant war.

Foto: THW/ Patrick Clauss

Am Samstag, dem 13. Januar, nahm etwa die Hälfte der Jugendgruppe an einem Erste-Hilfe-Kurs im Ortsverband teil. Früh übt sich, wer ein Meister werden will: Überraschend war die rege Beteiligung und die vorhandenen Kenntnisse im Bereich der Ersten Hilfe, gerade bei den Jüngeren unter uns. Doch auch die Bewanderteren konnten eine Menge dazulernen. Beim nächsten Dienst lernte die Hälfte von uns etwas über Gefahren an der Einsatzstelle, während die andere Hälfte einen Mannschaftstransportwagen des Ortsverbandes hinsichtlich Ölstand, Luftdruck und Funktionalität der Fahrzeugbeleuchtung überprüfte.

Foto: THW/ Dominik Maaßen

Am Tag danach fand unser Elternabend statt. Der Elternabend ist eine der wenigen Möglichkeiten, bei denen die Ortsjugendleitung, die Jugendbetreuer und die Jugendsprecher mit den Eltern persönlich ins Gespräch kommen. Und gerade deshalb ist der Elternabend so wichtig: Er bietet Eltern die Möglichkeit, das THW und die Jugendgruppe auch mal außerhalb der Erzählungen ihrer Kinder näher kennenzulernen.

Beim diesjährigen Elterabend schauten wir uns gemeinsam den Jahresrückblick der Jugendgruppe an, klärten offene Fragen und besprachen Kommendes und Vergangenes.

Beim vorletzten Jugenddienst des Monats am 24. Januar war die Hälfte der Gruppe wieder bei der Fachgruppe Wasserschaden/Pumpen zu Besuch und lernte die Ausstattung der Fachgruppe kennen, während die andere Hälfte der Gruppe die gängingsten Stiche und Bunde wiederholte.

Foto: THW/ Sascha Barnewske
Abschließend möchten wir uns bei allen Gruppen bedanken, die uns in letzter Zeit mit Material und Ausbildung unterstützen. Ein besonderer Dank gilt dabei insbesonders der Fachgruppe Wasserschaden/Pumpen, die uns in den letzten Wochen immer wieder sehr interessante und lehrreiche Ausbildungsabende bot.

Dominik Maaßen
Jugendsprecher

Ihr möchten euch auch beim THW in Berlin Steglitz-Zehlendorf engagieren? Für weitere Informationen schreiben Sie einfach eine E-Mail an mitmachen[at]thw-steglitz.de, wir freuen uns!
THW-Jugend Berlin Steglitz-Zehlendorf

Schreibe einen Kommentar