Weihnachtsgruß der Ortsbeauftragten

Weihnachten – Zeit wieder einmal zurück zu blicken auf ein vergangenes Jahr. – Und eine paar Tage ohne reguläre Dienste durchzuatmen oder noch die letzten Arbeiten abzuschließen – bevor es in ein neues Jahr geht.

In Zahlen: 27.400 Dienststunden – davon 1.700 Einsatzstunden, geleistet von aktuell 131 Helferinnen und Helfern, davon 18 Junghelferinnen und Helfern.

Die meisten Einsätze haben uns Stürme und Starkregenereignisse von Juni bis Oktober eingebracht, sie haben uns darin bestätigt, dass eine gute Ausbildung für die erfolgreiche Bewältigung dieser Aufgaben erforderlich war und ist. Der Unterschied zu den über mehrere Wochen andauernde Hochwasserlagen der vergangenen Jahre bestand darin, dass unsere Einsatzkräfte Aufträge für einzelne Tage bekamen, die sich aber in Summe auch über Wochen erstreckten.

Für unseren Ortsverband resultierten durch die Großveranstaltungen des Lutherjubiläumsjahres Tätigkeiten im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit und die Verabschiedung des Landesbeauftragten Metzger führte zur Verlegung unseres Tages der offenen Tür auf den 8. Juli. Unsere Einsatzbereitschaft litt aber unter solchen Veranstaltungen nicht.

Nach Vorbild der regulären Feuerwehrbereitschaftsdienste, bei denen im Auftrag der Berliner Feuerwehr technische Hilfe geleistet wurde (auch in Ausbildungskooperation mit Helfern Spandau teilweise mit Gästen aus Halberstadt, Magdeburg und Burg) wurden die Unwetterlagen im Berliner Stadtgebiet bewältigt. Bei den Einsätzen im Raum Oranienburg und Velten kamen neben technischen Einsatzkomponenten wie Kettensägen und Pumpen auch unser Fachberater zur Beratung der anfordernden Stadtverwaltung und die Zugtrupps zur Führungsunterstützung der Gesamteinsatzleitung zum Zuge.

Auch unsere Jugendgruppe war wieder sehr aktiv. Ihre Möglichkeiten werden fast nur durch die vorhandenen Jugendbetreuer begrenzt – daher können sie nicht alle Interessenten aufnehmen. Viele Ausflüge, jugendpflegerische Maßnahmen, Öffentlichkeitsarbeit an Schulen; Höhepunkte wie Unterstützungsleistungen beim Marathonlauf wurden umgesetzt. Die Partner aus dem OV Bocholt waren erneut zu Besuch. Seit einiger Zeit sind in diesem Jahr wieder Mitglieder in die Grundausbildungsgruppe gewechselt.

Auch unsere Grundausbildungsgruppe ist regelmäßig gut besetzt und verstärkt nach durchweg erfolgreicher Prüfungsteilnahme die Einsatzbereitschaft der Helferschaft. Das bewährte Ausbildungskonzept wird auch im kommenden Jahr wieder mit anderen Ortsverbänden der Geschäftsstelle Potsdam umgesetzt.

Da die Helferinnen und Helfer aber durch das Einsatzaufkommen und die im Herbst wieder üblichen Unterstützungsmaßnahmen von Ruderveranstaltungen mit Schwimmplattformen reichlich ausgelastet waren, konnten nicht alle geplanten Übungen und Ausbildungsmaßnahmen durchgeführt werden, aber auch da bietet das neue Jahr wieder Möglichkeiten.

Bis dahin darf ich Euch allen für Euer Engagement und besonders Euren Familien danken – die für Euch für Eure ehrenamtliche Tätigkeit freistellen. Ich wünsche uns allen ruhige und erholsame Feiertage sowie einen guten Rutsch ins neue Jahr 2018.


Hedi Karkut
Ortsbeauftragte

Schreibe einen Kommentar