Archiv der Kategorie: Allgemein

Es knistert! – Helfer unter Spannung

Um die Versorgung großer Städte und Industrien mit elektrischer Energie sicherzustellen, sind hohe Leistungen und dementsprechende Infrastruktur erforderlich – so war es nicht verwunderlich, dass bei der Besichtigung des Umspannwerks Neuenhagen bei Berlin am Samstag, den 25.03.2017 schnell der Funke auf die anwesenden Helfer des Technischen Hilfswerks übersprang.

Neben Angehörigen der Fachgruppen Elektroversorgung der Ortsverbände Steglitz-Zehlendorf, Berlin-Lichtenberg und Eberswalde nutzten auch einige Helfer anderer Fachgruppen aus dem Ortsverband Charlottenburg-Wilmersdorf die Gelegenheit, sich über das ostdeutsche und gesamteuropäische Höchstspannungsnetz und die technischen Besonderheiten der unterschiedlichen Netz- und Leitungsformen zu informieren.

In der ehemaligen Schaltzentrale des Umspannwerks wurden die Ab- und Zuschaltprozesse bei variierenden Stromnetzauslastungen oder unvor-hergesehenen Störungen erläutert. Die bei einer Präsentation vorge-stellten und mit 110 kV, 220 kV oder 380 kV und 2000 bis 8000 Ampere betriebenen Leitungstypen konnten bei der anschließenden Anlagen-begehung anhand der Isolatoren und anderer Bestandteile von den Teilnehmern korrekt zugeordnet werden. Aber auch alternative Kabeltypen wie wassergekühlte Ölleitungen oder moderne Batterietechnik durften bestaunt werden.

Erkenntnisreich waren zudem die Berichte über den Wartungs- und Instandsetzungsbetrieb an den Freileitungen selbst. Phänomene wie den Spannungstrichter kennt jeder THW-Helfer seit der Grundausbildung, doch die versteckten Risiken durch elektrische wie mechanische Energien beim Umgang mit teilzerstörten Masten und eine Aufschlüsselung der geltenden Sicherheitsabstände im Normalbetrieb gehörten zu den merkenswerten Eindrücken des informationsgeladenen Tages.

Die von den Ortsverbänden Charlottenburg-Wilmersdorf und Eberswalde organisierte Besichtigung wurde durch einen beim zugehörigen Übertragungsnetzbetreiber arbeitenden Fachhelfer ermöglicht. Fruchtbare Beziehungen und Erlebnisse wie diese sind es, die das Ehrenamt beim Technisches Hilfswerk nachhaltig prägen und beiderseits positiv beeinflussen können. Für die Erfahrungen des Tages möchten wir uns herzlich bei Herrn Siedorf, Leiter des 50Hertz Regionalzentrums Mitte, bedanken.

Abgeordneter zum Antrittsbesuch beim THW

Den ganzen Abend hatte sich Stephan Standfuß, seit dieser Wahlperiode Mitglied im Abgeordnetenhaus von Berlin, Zeit genommen, um das THW im Bezirk kennen zu lernen.  Am Dienstabend am 22. Februar überzeugte sich der CDU-Politiker von unserer vielfältigen Ausbildung und technischen Ausstattung. Besonders beeindruckend war sicher unsere starke Grundausbildungsgruppe, die zeigt, dass sich immer mehr Menschen im THW engagieren möchten.

Unsere Ortsbeauftragte Hedwig Karkut führte den Abgeordneten aus Zehlendorf über das Gelände und durch die verschiedenen Aktivitäten. Anhand unserer neu gestalteten Bilderwände im Flur konnte sie ihm auch gleich die Funktion der verschiedenen Fachgruppen erläutern.

Im Gespräch spielte vor allem die Situation des Ehrenamtes im Bevölkerungsschutzes eine Rolle. Standfuß, unter anderem Mitglied im Ausschuss für Bürgerliches Engagement und Partizipation, fragte nach den Rahmenbedingungen für die Helferinnen und Helfer.  Die Ortsbeauftragte konnte berichten, dass insbesondere die Investitionsentscheidungen des Deutschen Bundestages der vergangenen Jahre dafür gesorgt haben, dass sich die Ausstattung und damit auch die Motivation der Einsatzkräfte deutlich verbessert hat. Aber auch die Berliner Landespolitik kann weiterhin, durch die fortgesetzte Unterstützung des ehrenamtlichen Bevölkerungsschutzes, zur Attraktivität des Engagements beitragen.

Sie möchten sich auch beim THW in Berlin Steglitz-Zehlendorf engagieren? Für weitere Informationen schreiben Sie einfach eine E-Mail an mitmachen[at]thw-steglitz.de, wir freuen uns!

Jahresunterweisung für Motorsägenführer

Regelmäßige Übungen und Fortbildungen nehmen einen wichtigen Teil der umfangreich Ausbildung im THW ein. Daher fand am 17. und 18. Februar auf unserem Übungsgelände wieder eine Jahresunterweisung für Motorsägenführer statt.

Insgesamt nahmen 17 Helfer aus 3 Ortsverbänden teil. Unter der fachkundigen Anleitung der Ausbilder wurde das Zuschneiden und Ablängen von Bau- und Rüstholz trainiert sowie die Herstellung von Keilen geübt.

Die im THW ausgebildeten Motorsägenführer sind für das fachgerechte Fällen von Bäumen und Motorsägearbeiten auch im Bergungseinsatz zuständig.

Um sicheres Arbeiten zu gewährleisten  und immer auf dem neusten Stand der Technik zu sein, werden  jährliche Sicherheitsbelehrungen und Wiederholungsübungen durchgeführt. Dies Mal bestand der Schwerpunkt in der Herstellung von Fällkerbanlagen. Aber auch Pflege und Wartung der Kettensägen nehmen einen wichtigen Teil der Ausbildung in Anspruch.

Haben Sie Fragen zur Ausbildung im THW? Interessieren Sie sich auch für ein ehrenamtliches Engagement und möchten durch unsere Ausbildung mehr über Technik und Bevölkerungsschutz lernen? Schreiben Sie uns einfach an mitmachen@thw-steglitz.de

Zeit für ein Danke – Vorweihnachtliche Feier

Festlich beleuchtet. Bild:THW/Paul Jerchel
Festlich beleuchtet.
Bild:THW/Paul Jerchel

Im Jahr 2016 ist vieles gelungen im THW und in unserem Ortsverband. Hohes Interesse an unserem Ehrenamt und zwei erfolgreiche Grundausbildungsprüfungen haben uns neue Einsatzkräfte beschert, der Deutsche Bundestag hat für die kommenden Jahre ein großes Erneuerungspaket für die Fahrzeugflotte der Bundesanstalt beschlossen, ein Integrationsprogramm für geflüchtete Menschen hilft deutschlandweit und auch bei uns neue Kameradinnen und Kameraden für den Bevölkerungsschutz zu finden.

Das Podium mit Hedwig Karkut, Robert Koch, Christian Utech und Moderator. Bild:THW/Paul Jerchel
Das Podium mit Hedwig Karkut, Robert Koch, Christian Utech und Moderator.
Bild:THW/Paul Jerchel

Beinahe am Ende des Jahres angekommen haben wir deshalb am vergangenen Woche gemeinsam mit Partnerinnen und Partnern aus Politik, Wirtschaft und befreundeten Organisationen auf diese Erfolge angestoßen. Bei unserer traditionellen vorweihnachtlichen Feier ging es dabei nicht nur um den Rückblick auf das vergangene, sondern auch um den Ausblick auf die folgenden Jahre. Christian Utech vom THW-Landesverband Berlin/Brandenburg/Sachsen-Anhalt gab allen Gästen in einem Podiumsgespräch  erste Einblicke in die geplante Neuausrichtung des THW, Ortsbeauftragte Hedwig Karkut erläuterte, wie sie den Zusammenhalt in unserer THW-Familie noch besser unterstützen möchte. Und Robert Koch, Vorsitzender des Helfervereins, bekräftigte, dass dieser seine Unterstützung für die Helferinnen und Helfer noch ausbauen möchte.

Bundestagsabgeordnete Ute Finckh-Krämer während ihres Grußwortes. Bild:THW/Paul Jerchel
Bundestagsabgeordnete Ute Finckh-Krämer während ihres Grußwortes.
Bild:THW/Paul Jerchel

In ihrem Grußwort versicherte die Bundestagsabgeordnete Dr. Ute Finckh-Krämer dem THW auch weiterhin ihre Unterstützung. Darüber hinaus lobte sie die Arbeit der ehren- und hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Bezirksstadtrat Frank Mückisch hob in seiner Ansprache besonders die gute Verwurzelung unseres Ortsverbandes im Bezirk hervor.

Dirk Plantikow erhält das THW-Ehrenzeichen in Bronze. Bild:THW/Paul Jerchel
Dirk Plantikow erhält das THW-Ehrenzeichen in Bronze.
Bild:THW/Paul Jerchel

Vor rund 100 Gästen ehrten der THW-Landesbeauftragte Manfred Metzger, Geschäftsführer Jürgen Coym und unsere Ortsbeauftragte außerdem Helfer, die sich in den vergangenen Jahren besonders um das THW verdient gemacht haben. Der Gruppenführer der Fachgruppe Wasserschaden/Pumpen, Dirk Plantikow, wurde mit dem THW-Ehrenzeichen in Bronze ausgezeichnet. Er wirkt seit fast 20 Jahren in unserem Ortsverband mit. Der Landesbeauftragte würdigte in seiner Laudatio auf ihn besonders das überdurchschnittliche Engagement und die Bereitschaft, Verantwortung zu übernehmen.

Michael Marx erhält das Helferzeichen in Gold. Bild:THW/Paul Jerchel
Michael Marx erhält das Helferzeichen in Gold.
Bild:THW/Paul Jerchel

Darüber hinaus erhielten vier weitere Kameraden das Helferzeichen in Gold. Olaf Kobold, Wigard Mai, Michael Marx und Dirk Sommermeier wurden für ihre Verdienste um das THW ausgezeichnet. Darüber hinaus erhielten Jan Holste und Olaf Kobold das Feuerwehr- und Katastrophenschutz-Ehrenzeichen des Landes Berlin in Gold am Bande beziehungsweise Silber am Bande.

Ulrich Vogel - Träger der Ehrennadel der THW-Bundesvereinigung in Silber. Bild:THW/Paul Jerchel
Ulrich Vogel – Träger der Ehrennadel der THW-Bundesvereinigung in Silber.
Bild:THW/Paul Jerchel

Bei allen freudigen Tagesordnungspunkte wurde es dann allerdings noch einmal wehmütig. Denn mit Ulrich Vogel verlässt in diesem Jahr unser ehemaliger Ortsbeauftragter den Ortsverband, um nach Eintritt in die Pension zu seinen Kindern nach Niedersachsen zu ziehen. Über 30 Jahre lang hatte er die Geschicke des Ortsverbandes gelenkt und die Dienststelle geführt. Nun war er noch  einmal gekommen, um sich von allen zu verabschieden. Wir konnten ihm noch einmal eine Überraschung bereiten: Aus den Händen des geschäftsführenden Vizepräsidenten der THW-Bundesvereinigung persönlich konnte „unser Uli“ die silberne Ehrennadel entgegennehmen. Wir finden: Diese und alle vorherigen Auszeichnungen hat er sich mehr als verdient. Er wird für seinen neuen Ortsverband eine große Bereicherung sein.

Necitas Hoppe und Stephan Schwartz präsentieren den Kuchen zur Weihnachtsfeier. Bild:THW/Paul Jerchel
Necitas Hoppe und Stephan Schwartz präsentieren den Kuchen zur Weihnachtsfeier.
Bild:THW/Paul Jerchel

Bevor es nach dem rund einstündigen Programm dann an den geselligen Teil ging, wartete auf alle Gäste zum Buffet noch eine ganz besondere Überraschung: Unsere Köchin Necitas Hoppe, die gemeinsam mit Stephan Schwartz das neue Küchenteam bildet, hatte eine ganz besondere THW-Torte vorbereitet, die unsere Ortsbeauftragte anschneiden durfte. Ein toller Abschluss für einen glanzvollen Abend!