Klietz sagt Danke – Auch unseren Helfern

Gruppenführer Mathews mit unserer DankesurkundeDie kleine Gemeinde Klietz wurde vom Hochwasser im Frühsommer schwer getroffen. Direkt in der Nähe von Fischbeck liegend, wo der Deich an der Elbe gebrochen war, standen weite Teile der Kommune unter Wasser. Neben den betroffenen Bewohnerinnen und Bewohnern waren es auch Tiere, die es zu schützen galt. Denn im Ortsteil Scharlibbe sitzt eine Agrargenossenschaft, deren Bestand von 8.000 Schweinen durch die Fluten bedroht waren.

In dieser Region halfen Einsatzkräfte unseres Ortsverbandes über eine Woche bei der Abwehr der Wassermassen. Mit Hochleistungspumpen schützten sie Menschen und Schweine. Sie halfen, beträchtlichen Schaden von den Orten abzuwenden. Dafür bedankten sich Einwohner und Gemeinde nun mit einem Fest zu Ehren aller Helfer. Neben Kräften aus Steglitz-Zehlendorf waren auch die Ortsverbände Neuruppin, Wittenberge,  der örtlichen Feuerwehren, der Bundesforstverwaltung und der Bundeswehr zu dem Fest gekommen.

In seiner Ansprache dankte der stellvertretende Bürgermeister der Gemeinde, Herr dankesurkunde_gemeindeklietzEberhard Wienmeister, all denjenigen, die sich engagiert hatten. Er hatte den Bürgermeister während des Katastrophenfalles vertreten. Anschließend überreichte er ihnen Urkunden und lud sie auf Essen und Getränke ein. Der Abend klang bei Musik und Tanz aus.

Die Helferinnen und Helfer unseres Ortsverbandes besichtigten anschließend die ehemaligen Einsatzstellen, um sich einen Eindruck von den Aufräumarbeiten zu machen. Dabei wurden zum Teil auch Schäden sichtbar, die das Wasser erst beim Abfließen freigegeben hat. In einigen Senken ist es bis heute noch nicht trocken geworden.