Ehrenamt vor 50 Jahren – Mit dem eigenen Käfer zum Einsatz

Seit einem halben Jahrhundert ist Joachim Bonack beim Technischen Hilfswerk in Berlin engagiert. Dafür wurde er am 10. Oktober geehrt.

Viel Aufhebens macht er um seine Person nicht. Aber Joachim „Achim“ Bonack gehört zu den bekanntesten THW-Helfern in Berlin. Neben seiner langen ehrenamtlichen Arbeit im Ortsverband Steglitz-Zehlendorf war er nämlich, als es diese noch gab, auch bei der Zentralwerkstatt des THW in West-Berlin tätig und kümmerte sich über die Jahre liebevoll um hunderte von Fahrzeugen. Stellvertretend für die Bundesanstalt Technisches Hilfswerk dankten ihm jetzt der Landesbeauftragte des THW für Berlin, Brandenburg und Sachsen-Anhalt, Manfred Metzger, und der Ortsbeauftrage des THW Berlin Steglitz-Zehlendorf, Ulrich Vogel, mit einer Urkunde, einem Orden und einem Präsentkorb.

In einer kurzen Ansprache würdigte Vogel die Verdienste des Rentners, der sich immer noch um die Geräte des Ortsverbandes kümmert und mit seiner ruhigen und ausgeglichenen Art jedes technische Problem lösen kann. Dabei hilft ihm besonders sein Erfahrungsschatz aus seinem langjährigen Engagement. Der Landesbeauftragte hob die freundliche Art des Kameraden hervor, von dessen Höflichkeit und Zuvorkommen sich viele eine Scheibe abschneiden könnten. Wenn Bonack aus den Anfängen des THW in Berlin berichtet, wird so manchem jüngeren Helfer klar, wie sehr er sich über die heutige Ausstattung des THW freuen kann. Zu seinen ersten Einsätzen fuhr er noch mit dem Privat-Käfer.

Schreibe einen Kommentar