Schlagwort-Archive: Einsatz

Aufräumarbeiten nach dem Sturm – Im Einsatz mit der Bahn

Am Donnerstag fegte Sturmtief „Paul“ auch über Berlin und Brandenburg. Vielerorts wurden Bäume entwurzelt und umgeworfen. So auch auf einer Bahnstrecke in Brandenburg. Dort wurde der Zugverkehr durch mehrere Bäume auf Schienen und Oberleitungen unterbrochen.

Ab Freitagmorgen waren deshalb fünf Ortsverbände, darunter auch unserer, aus den Geschäftsführerbereichen Frankfurt/Oder und Potsdam gemeinsam mit dem Notfallmanagement der Deutschen Bahn im Einsatz. Während 27 Helferinnen und Helfer die Bäume mit Kettensägen zerlegten und aus dem Gleisbereich schafften, reparierte parallel ein Spezialzug der Bahn die Oberleitungen. Da Bäume auf einer Strecke von rund drei Kilometern beseitigt werden mussten, dauerte der Einsatz bis in die späte Nacht.

Die Arbeiten des THW koordinierte und führte der Ortsverband Lübben, gemeinsam mit den Ortsverbänden Berlin Tempelhof-Schöneberg, Senftenberg und Herzberg stellte er darüber hinaus genauso wie wir speziell an der Motorkettensäge ausgebildete Einsatzkräfte. Der Ortsverband Herzberg kümmerte sich außerdem um die Versorgung der eingesetzten Helferinnen und Helfer.

Das THW unterstützt den Deutschen Bundestag

SAMSUNG CSCDas Reichstagsgebäude und die anderen Liegenschaften des Deutschen Bundestages sind für Berliner THW-Einsatzkräfte ein gewohnter Anblick. Aber in das Parlament kommen auch sie nur selten. Deshalb war die zum wiederholten Male stattfindende Unterstützung für den Deutschen Bundestag im Rahmen der Veranstaltungsabsicherung am Montag, den 23.05.16, eine willkommene Gelegenheit, um sich ein wenig umzusehen.

SAMSUNG CSC

Dennoch, ein touristischer Ausflug in der eigenen Stadt war es für die Einsatzkräfte nicht. Sie waren  im Auftrag der Bundestags-verwaltung eingesetzt, um im sehr unwahrscheinlichen Falle einer Evakuierung der Räumlichkeiten zu helfen. Denn in der Halle des Paul-Löbe-Hauses, direkt gegenüber dem Bundeskanzleramt gelegen, fand eine Veranstaltung für Menschen mit Behinderung statt. Da einige von ihnen auf Hilfsmittel angewiesen sind und beispielsweise bei einem Brand nicht die Treppen zu den Notausgängen hätten überwinden können, standen Helferinnen und Helfer des THW in Bereitschaft, um im schlimmsten Falle zu unterstützen.

SAMSUNG CSC

Wie bereits in den vergangenen Jahren kam es aber nicht zu einem Notfall. So war es auch eine Gelegenheit für die Einsatzkräfte aus Berlin-Mitte, Berlin Pankow, Berlin Treptow-Köpenick und unserem Ortsverband, sich das Innenleben des Bundestages einmal genauer anzuschauen.

Betten für das Bettenhaus – Aufbau der Notunterkunft Heckeshorn

 

20151218_175255_thw_ov-stzErneuter Einsatz im Rahmen der Flüchtlingsarbeit: Am Freitag, den 18. Dezember, haben wir ab 12 Uhr das Landesamt für Gesundheit und Soziales (LaGeSo) bei der Einrichtung einer Notunterkunft in Berlin-Wannsee unterstützt. Gemeinsam mit der Freiwilligen Feuerwehr verteilten wir 110 Doppelstockbetten für geflüchtete Menschen auf Zimmer in fünf Etagen. Vorher mussten diese, zusammen mit Matratzen, Bettwäsche, Handtüchern und anderen Dingen für den ersten Bedarf der neuen Bewohnerinnen und Bewohner, allerdings aus einem Katastrophenschutzlager des Landes Berlin abgeholt und an den Wannsee gebracht werden.

20151218_191504_thw_ov-stzDie Transportfahrt übernahmen wir gemeinsam mit dem Ortsverband Luckenwalde. Parallel dazu bauten Helferinnen und Helfer aus Berlin Tempelhof-Schöneberg und unserem Ortsverband gemeinsam mit Feuerwehrleuten die ersten Metallbetten in den Wohneinheiten des ehemaligen Bettenhauses der Lungenklinik Heckeshorn auf. Gegen 21:30 Uhr konnten die Zimmer an die Betreiberin der Unterkunft übergeben werden, rechtzeitig bevor in der Nacht die ersten Gäste eintrafen.

Geflüchtete unterstützten THW bei Herrichtung der Notunterkunft

20151128_125237_thw_ov-stzDieser Einsatz wird in Erinnerung bleiben. Gemeinsam mit Geflüchteten bauten rund 30 Helferinnen und Helfer des THW Betten für eine Notunterkunft in Berlin Zehlendorf auf. Die Einsatzkräfte brachten ihre reiche Erfahrung mit der besten Technik für den Zusammenbau der Schlafgelegenheiten mit, die Bewohnerinnen und Bewohner unterstützten tatkräftig und erzählten teilweise die Geschichten ihres Weges nach Deutschland.

20151128_150418_thw_ov-stzSo konnte einer unserer Helfer, der bereits in Erbil im Nordirak beim Aufbau einer Zeltstadt geholfen hatte, erfahren, wo die Geflüchteten sich noch Verbesserungen wünschten. An der Steckdose, an der sie ihre Handys laden, gab es bisher keine Möglichkeit, die Geräte auch abzulegen. Kurzerhand baute er ihnen deshalb aus Holzresten einen improvisierten Tisch, damit die Telefone geladen und die Gespräche mit den Freunden und Verwandten weiterhin geführt werden können.

Gleichzeitig stellten weitere Einsatzkräfte den Schutzbelag für den Hallenboden fertig. Nach wenigen Stunden konnten alle Arbeiten abgeschlossen und die neuen Betten bezogen werden. Beendet wurde der gemeinsame Tag von Bewohnerinnen, Bewohnern und THW-Kräften mit einem Mittagessen. Insgesamt waren Helferinnen und Helfer aus vier Ortsverbänden im Einsatz. Wir wurden unterstützt von den Kameradinnen und Kameraden aus Bad Belzig, Luckenwalde und Potsdam.

Kurzfristiges Einrichten einer Notunterkunft

20151125_201902_thw_ov-stzBerlin Moabit. Unter Führung der Berliner Feuerwehr verlegten rund 60 ehrenamtliche THW-Helferinnen und THW-Helfer gemeinsam mit rund 30 ehrenamtlichen und hauptberuflichen Feuerwehrleuten einen Boden aus Schutzdämmung und Holzplatten. Damit wird vermieden, dass der sensible Spezialbelag der Halle Schaden nimmt. Während die Arbeiten in den letzten Ecken noch liefen, schraubten die Beteiligten an anderer Stelle die ersten Metallbetten zusammen und stellten sie auf.

20151125_212247_thw_ov-stzEffektiv und zügig funktionierte die Zusammenarbeit zwischen den Kräften von Freiwilliger Feuerwehr, der Berufsfeuerwehr und vom THW. Damit konnten sie die Aufgabe trotz der besonderen Eile sorgfältig erledigen. Als die Bewohnerinnen und Bewohner gegen 22:30 Uhr in die neue Notunterkunft einzogen, fanden sie gemachte Betten und, dank des Deutschen Roten Kreuzes, ein warmes Essen vor.

Vom THW waren die Ortsverbände Berlin Mitte, Berlin Treptow-Köpenick, Berlin Marzahn-Hellersdorf sowie Berlin Steglitz-Zehlendorf im Einsatz.