Schlagwort-Archive: ortsbeauftragte

Weihnachtsgrüße 2015

Liebe Kameradinnen und Kameraden,IMG_6524

das Jahr 2015 liegt in den letzten Zügen – und wir alle haben in diesem Jahr eine neue Einsatzart hinreichend kennengelernt: Unterstützungsmaßnahmen für Flüchtlinge.
Diese Einsätze begleiten uns jetzt über ein Jahr – am 19.12.14 waren wir in der ersten Turnhalle, und am 23.12.14 gleich noch in der nächsten.

Außer der Einrichtung der Notunterkünfte (Bau von Zelten, Betten und Fußböden) waren auch deren technische Ertüchtigung (wiederholte Erkundungsaufträge Infrastruktur Wasser und Strom, Überarbeitung von Treppenhausgeländern) und Anlieferung mehrerer Sanitärcontainern von Berlin nach Erding unsere Aufgaben.

Dabei war die größte Herausforderung bei diesen Einsätzen die Kurzfristigkeit der Einsatzaufträge. Nicht nur einmal waren die Einsatzeinheiten schon auf den Fahrzeugen aufgesessen – und es kann buchstäblich in letzter Minute vor der Abfahrt ein Storno – verbunden mit einer Verschiebung um beispielsweise einen Tag.

Nebenbei unterstützen wir in der Sommerhitze den Abbau eines SEEWA-Einsatzübungscamps sowie das Landesjugendlager bei Auf- und Abbau sowie bei der Durchführung einiger Veranstaltungen.

Reguläre Einsätze mit hohem Ausbildungswert waren Ende März u.a. die Beseitigung eines umgestürzten Baumes der auf einem Haus lag, die Unterstützung der Polizei bei der Sprengung eines Tresors, der das ganze Haus in Einsturzgefahr brachte, die Sturmholzbeseitigung im Rahmen eines Motorsägenlehrganges sowie die Unterstützung bei der Bergung eines Lasters der von der Autobahn abgekommen war, auf die Seite gefallen und die Böschung hinabgerollt war und geborgen werden musste – der aber voll mit Tiefkühl-Pizza beladen war.

Auch zur Erdbebenhilfe nach Nepal (Trinkwasserbereitung) konnten wir einen Kameraden entsenden.

Unsere OV-Jugend war viel unterwegs – auf dem Landesjugendlager bei Ausflügen und in unserem OV gaben sich vor Ostern die Jugend des OV Bocholt und des OV Barth, die sich jeweils in unseren Räumen einquartiert hatten, „die Klinke in die Hand“.

baum_ehlerspl03_2005 (1)

Interne Änderungen waren u.a. das erste Erscheinen eines OV-internen Newsletters, der Umzug des Gruppenführerraums ins erste Obergeschoß sowie die Ernennung meines Stellvertreters: stvOB Michael Bödde.

Das planbare Tagesgeschäft der Ausbildungsabende am Mittwoch auf dem Hof sowie an Wochenenden, die Verwaltung der Helferschaft, der Fahrzeuge und der Liegenschaft sowie die Unterstützung von Ruderveranstaltungen mit Schwimmstegen bildeten den Jahresrahmen unserer weiteren Tätigkeiten – die sicher nicht einzeln aufgezählt werden können, und alles in allem bis heute zu (erfassten) 23.800 Dienststunden (davon 3.270 Einsatzstunden) geführt haben.

Für diesen Einsatz darf ich Euch heute allen herzlich danken. – Einen genauso großen Dank bitte ich aber auch an Eure Familien und Eure Arbeitgeber weiterzugeben – ohne deren Unterstützung wir alle wenig ausrichten könnten.

Mit dem Weihnachtsbaum (Hermann-Ehlers-Platz 2005) den ich für diesen Brief gewählt habe wünsche ich uns allen schöne und ruhige Festtage im Kreise unserer Lieben– er soll auch an frühere Tätigkeiten erinnern und schon einen Ausblick auf 2016 geben – die Ausstellung im Heimatmuseum.

 

Unbenannt (1)

 

Hedi Karkut

Ortsbeauftragte                                                                                                            Weihnachten 2015

Wenn Sie Fragen zum Ortsverband oder ein Anliegen an die Ortsbeauftragte haben finden Sie alle notwendigen Kontaktdaten hier.

Für alle Interessierten ist der Dienstabend der beste Zeitpunkt, um uns und unsere Arbeit kennenzulernen. Kommen Sie gerne auch einmal vorbei und sehen Sie, ob Sie sich für ein Ehrenamt im Katastrophenschutz begeistern können, Zur besseren Planung wäre es schön, wenn Sie vorher Kontakt mit uns aufnehmen.

Ortsverband Steglitz-Zehlendorf unter neuer Führung – Übergabe des Staffelstabs an Hedwig „Hedi“ Karkut

IMG_1566
Ulrich Vogel gratuliert seiner Nachfolgerin Hedwig Karkut

Fünfzig Jahre lang hat Ulrich Vogel den Ortsverband Steglitz-Zehlendorf geprägt. Als Gruppen- und Zugführer, seit 1977 mit einer kurzen Unterbrechung dann als Ortsbeauftragter. Ganze Generationen neuer THW-Helfer sind im Bezirk herangewachsen, ohne einen Ortsverband ohne den Ortsbeauftragten Vogel zu kennen. Nun ging diese Ära zu Ende. „Uli“ musste das Amt aufgrund des Erreichens der Altersgrenze von 65 Jahren abgeben. Für ihn übernimmt seine bisherige Stellvertreterin, Hedwig „Hedi“ Karkut. In einem Festakt im Wrangelschlösschen Steglitz wurde die Übergabe am 12. Februar 2013 vollzogen.

IMG_1451
Bezirksbürgermeister Norbert Kopp während seiner Ansprache

In seiner Laudatio lobte der THW-Landesbeauftrage für Berlin, Brandenburg und Sachsen-Anhalt, Manfred Metzger, die lange und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit unserem scheidenden Ortsbeauftragten. „Ohne ihn wäre ich nicht hier“, resümierte Metzger seine  Anfänge im Hauptamt des THW und Vogels Einfluss auf diese Berufsentscheidung. Zuvor hatte bereits der Bezirksbürgermeister von Steglitz-Zehlendorf, Norbert Kopp, an die jahrelange, gewachsene Kooperation zwischen Kommune und Technischem Hilfswerk erinnert. Besonders in Erinnerung sei ihm die Gasexplosion in der Lepsiusstraße geblieben, bei der er als damaliger Baustadtrat die Expertise des THW-Fachmannes sehr geschätzt habe.

IMG_1776
Die neue Ortsbeauftragte Hedwig Karkut und ihr Vorgesetzter, Landesbauftragter Manfred Metzger.

Nachdem sich Ulrich Vogel mit einer Chronik der Jahre seines Wirkens aus dem Amt verabschiedet hatte, übernahm Hedwig Karkut als seine Nachfolgerin. In ihrer Rede nach der Ernennung durch den Landesbeauftragten steckte sie ihre Ziele für das Amt ab: Sie wolle die Motivation der Helfer verbessern und dazu beitragen, dass das THW in Steglitz-Zehlendorf weiterhin jederzeit für den Ernstfall gerüstet sei. Für seine Unterstützung dankte sie besonders ihrem Ehemann.

IMG_1689
Ingo Gäsche erhält das THW-Ehrenzeichen in Bronze

Neben der Übergabe des Amtes des Ortsbeauftragten standen bei der festlichen Zeremonie auch eine Reihe von Ehrungen an. Die Kameraden Patrick Wagner und Ingo Gäsche wurden für ihre außergewöhnlichen Leistungen  mit dem THW-Ehrenzeichen in Bronze ausgezeichnet. Marcel Kluge und Sascha Barnewske erhielten das Helferabzeichen in Gold.Außerdem wurden der neuen Ortsbeauftragten die Grüße der befreundeten Hilfsorganisationen im Bezirk Steglitz-Zehlendorf überbracht. So waren Deutsches Rotes Kreuz, DLRG und Berliner Feuerwehr mit einer Abordnung anwesend. Außerdem beteiligten sich zahlreiche andere Ortsverbände sowie die Bundeswehr an der Feier.