Vermessungsausbildung der Wasserschaden-Pumpengruppe

Sie ist leuchtend orange und darf in keiner Fachgruppe Wasserschaden/Pumpen fehlen: Die Kiste mit der Ausstattung zur Höhenmessung. Die Instrumente sind wichtig für die Fachleute für Hochwasserbekämpfung, denn durch die Messungen wird sichergestellt, dass das Wasser ungestört von Steigungen und Senkungen fließen kann. Um die Kenntnisse im Umgang mit dem wichtigen Werkzeug zu vertiefen, fand eine Wochenendausbildung zum Thema Vermessung statt.

Am Freitagabend wurde zunächst die Theorie betrachtet. Kenntnisse aus dem teilweise schon etwas länger zurückliegenden Matheunterricht wurden aufgefrischt und angewandt. Dabei kamen auch die praktischen Anwendungsbeispiele nicht zu kurz. Am Samstag ging es dann in die Vertiefung und Durchführung.

Dabei ging es nicht nur um die richtige Bedienung des Gerätes, die durch viele Stunden praktischer Erfahrung ins Blut überging. Vielmehr sollte ja die Anwendung im Einsatzfall vorbereitet werden. Daher wurden anhand von realistisch aufgebauten Übungsstationen verschiedenen Möglichkeiten der Vermessung zuerst demonstriert und dann von den Teilnehmenden selbst erprobt. Selbst alte Hasen konnten hierbei nicht nur ihre Kenntnisse auffrischen, sondern immer mal wieder auch Neues lernen.  Am Ende waren sich alle Beteiligten einig, dass das Gerät von unschätzbarem Wert für die Tätigkeiten der Gruppe ist und die Ausbildung wiederholt werden soll.

Schreibe einen Kommentar