Atemschutznotfalltraining auf der Übungsanlage der Berliner Wasserbetriebe

Am 20.09.14 übten Helfer aus den Bergungsgruppen sowie der Fachgruppe Ortung des Ortsverbandes Steglitz-Zehlendorf den Einsatz des schweren Atemschutzes auf dem Gelände der Berliner Wasserbetriebe nahe dem Bahnhof Südkreuz.Atemschutznotfalltraining am 20.9.2014 bei den Berliner Wasserbetrieben
Während des ersten Teils der Ausbildung absolvierten die Helfer ihren jährlich zu leistenden Belastungsgang. Bei diesem müssen die Helfer mit dem gegebenen Luftvorrat mehrere definierte Aufgaben wie beispielsweise das Steigen auf einer Endlosleiter oder das Durchqueren eines Kriechtunnels erfüllen.

Der zweite Teil der Ausbildung legte den Schwerpunkt auf die Rettung von unter Atemschutz verunglückten Kameradinnen und Kameraden. In einer solchen Situation zählt aufgrund der Gefahren der Umgebung sowie des nur sehr begrenzten Luftvorrates jede Sekunde. Aus diesem Grund ist das Erlernen und das stetige Wiederholen der richtigen Handgriffe und Vorgehensweise von entscheidender Bedeutung.

Unter anderemAtemschutznotfalltraining am 20.9.2014 bei den Berliner Wasserbetrieben wurden das richtige Reagieren bei einem Ausfallder Luftzufuhr sowie der Abtransport eines verletzten Helfers bei Minimalsicht geübt.

 

Der Ortsverband Steglitz-Zehlendorf dankt an dieser Stelle den Berliner Wasserbetrieben für die Möglichkeit auf einer dieser Liegenschaften üben zu dürfen.