Ein Steg für Champions

Am Wochenende trifft sie sich wieder: Die deutsche und europäische Elite des Ruderns. Gerade sind die olympischen Spiele mit den spannenden Wettbewerben vorbeigegangen, da treffen sich die Sprinter mit ihren Booten an einem Berliner Wahrzeichen – der East Side Gallery. Damit die Boote heile ins Wasser kommen, haben wir vorab ein bisschen umgebaut.

IMG_0722Das Jetfloat®-System ist vielseitig einsetzbar, auch als dreißig Meter langer Steg für die langen und empfindlichen Ruderboote. Diese können nämlich nicht über die steile Betonwand am Ufer der Spree ins Wasser gelassen zu werden, ohne dabei Schaden zu nehmen. Deshalb stellt das THW seit mehreren Jahren für den Berliner Ruderverband einen Schwimmsteg. Bei mehreren Events im Jahr vertrauen die Sportlerinnen und Sportler auf unsere Kompetenz in Sachen Behelfsbauten.

IMG_0781Gemeinsam mit den Ortsverbänden Berlin Charlottenburg-Wilmersdorf, Berlin Neukölln, Berlin Reinickendorf und Potsdam bauten unsere Einsatzkräfte am gestrigen Mittwoch die luftgefüllten Kunststoffteile zunächst am Ufer zu handlichen Flächen zusammen, die dann direkt auf dem Wasser verbunden wurden. Über 40 Frauen und Männer aus den Ortsverbänden waren am Abend bis zum Einbruch der Dunkelheit im Einsatz, um den rechtzeitigen Aufbau für die Rennläufe am Samstag und Sonntag zu gewährleisten.

IMG_0862Wer sich unseren Steg und natürlich auch die verschiedenen spannenden Rennen, vom Jedermann-Lauf bis zum Finale der europäischen Königsklasse des Ruderns, anschauen möchte, der findet weitere Informationen auf der Seite der Veranstalter. Am Samstag und Sonntag wird ein umfangreiches Begleitprogramm geboten.