THW für die Champions League

Die Champions League kommt nach Berlin. Nicht nur das Finale im Fußball-Wettbewerb im Jahr 2015. Sondern ebenso bereits am Samstag, den 20. September diesen Jahres das Finale in der Rowing Champions League.  Dort werden verschiedene Ruder-Achter aus ganz Europa um die Krone kämpfen. Möglich wird das auch, weil vier THW-Ortsverbände die Sportlerinnen und Sportler mit zwei Stegen unterstützen.

Denn auf der Spree an der East Side Gallery, wo die Boote am Wochenende zu Wasser gelassen werden sollen, ist das Ufer viel zu hoch für die empfindlichen Sportgeräte der Ruderer. Deshalb schufen am gestrigen Mittwoch unsere Helferinnen und Helfer gemeinsam mit Einsatzkräften aus den Ortsverbänden Charlottenburg-Wilmersdorf, Potsdam und Reinickendorf einen neuen Steg.

Bestens geeignet dafür und bereits bei vielen ähnlichen Wettkämpfen erprobt ist das Jetfloat®-System. Weil aber für die langen und schnellen Boote normale Steggrößen nicht ausreichen, wurden die Bestände an Schwimmelementen aus den vier Ortsverbänden zusammengelegt. Dank des modularen Systems ist das Jetfloat®  beliebig erweiterbar. Wichtig ist eben nur, dass genug Elemente vorhanden sind.

Der Aufbau der beiden Stege dauerte bis in die späten Abendstunden. Jetzt ist alles bereit für ein Ruder-Event der Extraklasse direkt an der Oberbaumbrücke. Wir wünschen an dieser Stelle allen Sportlerinnen und Sportlern einen unvergesslichen Tag und natürlich viel Erfolg!