Nachruf

Mit nur 60 Jahren ist unser Kamerad Hans-Jürgen „Hansi“ Gäsche am 11.12.2018 plötzlich verstorben. Mit Hansi verliert der Ortsverband einen erfahrenen und geschätzten Helfer. Vor allem aber verlieren wir einen Kameraden, Freund und Mentor. Wir sind tief erschüttert. Wir können nicht in Worte fassen, wie sehr uns seine freundliche, hilfsbereite und zuvorkommende Art fehlen wird. Hansis im wahrsten Sinne des Wortes grenzenlose Einsatzbereitschaft in Deutschland, Äthiopien, Libanon oder nach dem Tsunami 2004 in Thailand, seine schier unermüdliche Arbeit für das THW und sein offenes Ohr für die Probleme, Sorgen und Pläne unserer Einsatzkräfte wird unendlich fehlen.

Hans-Jürgen Gäsche war seit 1975 Mitglied des THW. Im Laufe der Jahre hat er zahlreiche Führungsfunktionen bekleidet. Bis zu seinem Tod war er Fachberater in unserem Ortsverband. Hansi war Träger des THW-Ehrenzeichens in Bronze, des Bezirksabzeichens des Bezirkes Steglitz-Zehlendorf in Gold, des Katastrophenschutz-Ehrenzeichens des Landes Berlin in Gold, des Einsatzzeichens Ausland und vieler weiter Ehrungen. Sie alle können kaum beschreiben, geschweige denn genug wertschätzen, was er uns hier im Ortsverband bedeutet hat.

Hansi war ein Mensch, der nie gerne im Vordergrund stand. Er verstand es als seine Aufgabe Probleme zu lösen und Freund zu sein, nicht im Rampenlicht zu stehen. Auch in Führungsfunktionen war er immer ein besonderes Vorbild. Bis zuletzt kümmerte er sich besonders gerne um neue Helferinnen und Helfer, teilte mit ihnen seine Geschichten, führte sie in die kleinen Besonderheiten unseres Ortsverbandes ein und ließ seine Begeisterung auf sie überspringen. So war er. Ob er die Telefonanlage reparierte, Elektronik fit machte, an Rechnern herumschraubte, einen Einsatz führte oder Menschen aus Lebensgefahr rettete: immer war er er mit Leidenschaft bei der Sache. Er konnte ansteckend sein, in seiner Gegenwart gab es keine unlösbaren Herausforderungen. Seine ganze Fachkenntnis, sein ganzes Mitgefühl, seine ganze Freundlichkeit, seine ganze Führungsqualität, sein ganzer Optimismus und seine ganze Willensstärke – sie werden nicht zu ersetzen sein.

Unser ganzes Mitgefühl gilt seiner Frau, seiner Familie und seinen vielen Freunden außerhalb des THW. Wir trauern mit ihnen und werden da sein, wo sie es brauchen.

Hansi, wir sind unendlich traurig und vermissen dich unbeschreiblich. Wo auch immer du jetzt sein magst, wir sind sicher: Dort bleibt jetzt keine Reparatur unerledigt, kein Mensch schlecht gelaunt und kein Problem ungelöst. Ruhe in Frieden.