Neujahrsgruß 2021

Liebe Kameradinnen und Kameraden,                                                 Jahreswechsel 2020/2021

die Normalität des Jahres endete abrupt mit der Einschränkung des Dienstbetriebs wegen Corona am 11. März 2020.

Bis zu diesem Zeitpunkt stellte sich die Logistikeinheit unter normalen Bedingungen dem Personalaufbau und der Materialbeschaffung für die Verpflegungseinheit, und der Drohnentrupp entstand. Die anderen Einheiten versahen ebenfalls ihren geplanten Dienst.

Nach diesem Zeitpunkt galten andere Grundsätze – für die Ausbildung, für die Einsätze – und für die Grundausbildung einschließlich Prüfung.

Der Erfolg unseres OV lag darin, dass wir trotzdem zwei Grundausbildungs-Prüfungstermine durchführen konnten – und auch die oben genannten Einheiten sich bei Einsätzen oder der Unterstützung von OV-Terminen bewähren konnten. Im Oktober war unsere Veranstaltung mit den meisten Teilnehmern das Rudern durch Berlin – und dann war die Lockerung der Diensteinschränkungen, die in der warmen Jahreszeit galt, wieder vorbei.

Die Notwendigkeit, die Anwesenheiten der OV-Mitglieder in der Liegenschaft auf einsatzrelevante Tätigkeiten sowie deren Vor- und Nachbereitung zu konzentrieren, lies die Gesamtstundenanzahl auf nur knapp 21.000 kommen, das ist relativ wenig im Vergleich mit dem Vorjahr mit 35.000 Stunden. Dabei gibt es aber in unserem OV aktuell 101 einsatzbereite Helfer, so viele wie noch nie zuvor.

Wir müssen aber alle dankbar sein, dass es in unserer Helferschaft zu keinen schweren Erkrankungen durch Corona gekommen ist – dabei danke ich vielmals für Eure Disziplin, die Ihr gezeigt habt – und die noch immer von uns gefordert wird.

Ich danke allen, die die neue Dienstart „Online-Ausbildung“ eingeführt, weiter entwickelt und beständig durchgeführt haben – aber auch allen, die mitgemacht und teilgenommen haben. Auch zu Beginn des kommenden Jahres werden wir noch viele solche Dienste durchführen.

Ein wesentliches Standbein unserer Zusammenarbeit – die Kameradschaft leidet bis heute sehr – da die persönlichen Kontakte nur schwer online ersetzt werden können.

Damit will ich es dieses Mal mit der Nachlese des Jahres bewenden lassen. Wir alle hoffen auf die Möglichkeit möglichst bald wieder an gemeinsame praktischen Ausbildungen und Einsätzen ohne gesundheitliche Risiken durch Infektionen mit Corona teilnehmen  bzw. diese durchführen zu können. Ich habe das Gefühl, dass da viel nachzuholen ist.

Bitte haltet bis dahin durch – und nehmt dann wieder aktiv am Geschehen in unserem THW teil, besser noch: gestaltet es in 2021 mit.

Soweit Ihr noch in den nächsten Tagen ruhige Tage verbringen könnt, wünsche ich Euch, dass Ihr sie gemeinsam mit Euren Familien und Lieben verbringen könnt.

Mit freundlichen Grüßen                                 

Hedi Karkut

Ortsbeauftragte