Jahresrückblick 2021

Liebe Kameradinnen und Kameraden,

wir blicken auf das Jahr 2021 zurück – ein weiteres Jahr, welches von Anfang bis Ende durch die Corona-Pandemie geprägt wurde.

In dem Jahr wurden trotzdem viele Termine erfolgreich durchgeführt. Die allgemeinen UVV-und Jahresunterweisungen erfolgten online. Neun reguläre Feuerwehrbereitschaftstermine wurden durch unseren OV bzw. in Kooperation mit dem OV Spandau erledigt. Die Einsatzbefähigung konnte durch fünf im Ortsverband durchgeführte Untersuchungstermine des ärztlichen Dienstes sowie drei Erste-Hilfe Lehrgänge gewährleistet werden. Zwei Grundausbildungsprüfungen bereicherten den Ortsverband mit 20 neuen einsatzbereiten Kameradinnen und Kameraden.

Auch die durch den Landesverband Berlin, Brandenburg, Sachsen-Anhalt und die Regionalstellen Berlin und Potsdam geplanten Corona-Impftermine bei Bundeswehr und Bundespolizei ermöglichten die Normalisierung des Dienstgeschehens ab dem Sommer. Der große „Booster-Termin“ im Dezember im OV war auch ein voller Erfolg.

Zum Erhalt der Einsatzbereitschaft und dem Schutz unserer Helferinnen und Helfer wurde ab Juni 2G+ in der Liegenschaft eingeführt. Nach einem Sommer voller praktisch durchgeführter Dienste wird seit November der reguläre Dienstbetrieb wieder verstärkt online abgehalten und uns in dieser Form auch noch in das Jahr 2022 begleiten.

Viele Veranstaltungen wurden mit Engagement und umfangreichen Vorbereitungen trotz Corona erfolgreich bewerkstelligt. Erwähnt sei hier das Nachbarschaftsfest als Informationsveranstaltung verbunden mit einer Leistungsschau der Logistik-Verpflegungs-Einheit. Ebenfalls fanden auf unserer Liegenschaft EGS-Lehrgänge, Ausbildungen für Drohnenpiloten, Bereichsausbildungen für Kraftfahrer und Motorkettensägenführer statt. Im OV-Wittenberge unterstützen Helferinnen und Helfer unseres OV die Ausbildung von Maschinisten für Schmutzwasserpumpen. Die Helfersprecherwahl fand im Freien statt, auch die Weihnachtsfeier erfolgte im kleinen Rahmen ersatzweise im Freien.

Es gab aber auch diverse Termine, die leider nicht durchgeführt werden konnten. So zum Beispiel die Ausbildung für Atemschutzgeräteträger, der Workshop für die Führungskräfte, Helfervereinsversammlungen und die große Bestandsaufnahme aller Zelte des Ortsverbandes.

Fünf neue Einsatzfahrzeuge stehen uns seit diesem Jahr zur Verfügung.

Erwähnenswert sind auch zwei Sportveranstaltungen, die durch den Aufbau von Schwimmplattformen erst ermöglicht wurden. Drei Mal konnten Beleuchtungsmaßnahmen den sicheren Ablauf von Veranstaltungen gewährleisten und unsere Jugend unterstützte den Berlin-Marathon.

Jede vierte geleistete Dienststunde unserer Helferschaft stand in Verbindung mit dem Starkregenereignis in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen. Hier kamen unsere Bergungsgruppen, die Fachgruppen Logistik-Verpflegung, Elektroversorgung, Notversorgung und Notinstandsetzung, Wasserschaden/Pumpen sowie der Zugtrupp zum Einsatz. Speziell ausgebildete Helferinnen und Helfer unterstützten die LuK der THW-Leitung in Bonn. Fachberater waren zur Rettung von Kulturgütern im Einsatz. Weitere Tätigkeiten ergaben sich aus der Einsatzunterstützung mit Drohnen bei einem Industriebrand und zur Eindämmung der Afrikanischen Schweinepest. Abstützung von einsturzgefährdeten Gebäuden, Schneeräumen auf Bahngleisanlagen, Kommissionierung von Corona-Schnelltests, Bettentransporte für die Unterkünfte von geflüchteten Menschen, Unterstützung bei der Einrichtung von Impfzentren waren weitere Tätigkeitsschwerpunkte. Und wieder einmal findet in der Silvesternacht 2021/2022 die Feuerwehrbereitschaft mit Helferinnen und Helfers des Ortsverband Berlin Steglitz-Zehlendorf statt.

Das kommende Jahr 2022 wird bekannte und neue Herausforderungen mit sich bringen. Die größten Einschränkungen dürfte die Bautätigkeit in der Liegenschaft erzeugen. Zur kompletten Erneuerung der Entwässerung müssen alle Fahrbahnen aufgegraben werden, um neue Leitungen zu verlegen. Der für den 11.06.2022 geplante Tag der offenen Tür musste daher schweren Herzens abgesagt werden.

Wir blicken aber optimistisch auf viele spannende und herausfordernde Ausbildungen und sind gespannt, welche großen und kleinen Einsätze das Jahr mit sich bringen wird.

Ich danke Euch, Euren Lieben und Angehörigen sowie den Arbeitgeberinnen und Arbeitgebern für die Zeit, die wir 2021 gemeinsam im Zeichen des Zahnrads miteinander verbringen konnten. Auch wenn wir keine lange Feiertagspause machen, wünsche ich Euch allen einen guten und gesunden Rutsch in das neue Jahr 2022. Genießt ein paar ruhige Tage, bevor es wieder gemeinsam – mit dem nötigen Abstand – losgeht.

Mit freundlichen Grüßen

Hedi Karkut

Ortsbeauftragte

Nachruf Herbert Kuckling

Nachruf Herbert Kuckling Beitrag ansehen

Hochwassereinsatz in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen

Hochwassereinsatz in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen Beitrag ansehen

Das THW – Der Partner für die KulturGutRetter

Das THW – Der Partner für die KulturGutRetter Beitrag ansehen

Neujahrsgruß 2021

Neujahrsgruß 2021 Beitrag ansehen