Archiv der Kategorie: Öffentlichkeitsarbeit

Leistungsschau beim Flugplatzfest

Am 1. und 2. September 2018 fand auf dem ehemaligen Militärflughafen der Alliierten in Berlin Gatow das alljährliche Flugplatzfest statt.

Auch der Ortsverband Berlin Steglitz-Zehlendorf hatte wieder die Gelegenheit  die zahlreichen Spezialgeräte unserer Bergungsgruppen zur Schau zu stellen.

 

Gemeinsam mit Kameraden aus den Ortsverbänden Berlin Reinickendorf und Berlin Spandau errichteten wir zuerst ein Wasserbecken mit Steg für die Modellbauer, die dort ihre Modellschiffe zu Wasser ließen.

Für Ansturm sorgte vor allem unser Jenga-Spiel in der „THW-Edition“. Mit hydraulischer Schere und Spreizer, eigentlich zur Menschenrettung (zum Beispiel bei Verkehrsunfällen) eingesetzt, galt es, die quaderförmigen Hölzer aus dem Turm zu lösen. Das hohe Gewicht des Gerätes sorgte für einen zusätzlichen Schwierigkeitsgrad.

Die mit Druckluft betriebenen Hebekissen ermöglichten es, einen 14 Tonnen schweren Gerätekraftwagen mit einem Knopfdruck um mehrere Zentimeter anzuheben.

Es bereitet uns immer wieder Freude, der Öffentlichkeit die Aufgaben und die vielfältigen Einsatzoptionen des Technischen Hilfswerks näher zu bringen. Und wir hoffen, dabei auch den Ein oder Anderen für eine Mitgliedschaft im THW gewinnen zu können.

Ihr möchten euch auch beim THW in Berlin Steglitz-Zehlendorf engagieren? Für weitere Informationen schreiben Sie einfach eine E-Mail an mitmachen[at]thw-steglitz.de, wir freuen uns!

Action, Technik, Ehrungen – Tag der offenen Tür 2017

Strahlende Gesichter

Strahlende Gesichter – das war das bestimmende Bild des diesjährigen Tages der offenen Tür auf unserem Gelände in Berlin-Lankwitz. Gründe dafür gab es viele. Kleine und große Gäste freuten sich über die Mitmachaktionen und die Technik zum Anfassen, Einsatzkräfte des THW über den zahlreichen und hohen Besuch und zwei langjährige Helfer über die zweithöchste Auszeichnung des THW.

Albrecht Broemme, Michael Bödde, Cerstin Richter-Kotowski, Michael Mathews, Dr. Ute Finckh-Krämer, Hedwig Karkut (v.l.n.r.)

Nachdem die Ortsbeauftragte Hedwig Karkut den Tag der offenen Tür eröffnet und unsere Schirmherrin, Bezirksbürgermeisterin Cerstin Richter-Kotowski, in ihrer Rede das Bedeutung des Ehrenamtes gewürdigt hatte, brachte THW-Präsident Albrecht Broemme während seiner Ansprache noch ein ganz besonderes Geschenk mit. Er bat Michael Bödde und Michael Mathews auf die Bühne. „Die beiden Michas“ sind seit Jahrzehnten absolute Leistungsträger. Gemeinsam prägten und prägen sie, heute stellvertretender Ortsbeauftragter und Gruppenführer der Bergungsgruppe 2, die Arbeit in unserem Ortsverband. Folgerichtig erhielten sie gemeinsam das THW-Ehrenzeichen in Silber, die zweithöchste Auszeichnung, die die Bundesanstalt zu vergeben hat.

Schwebten vom Übungsturm: Die Rettungshunde der Johanniter-Unfall-Hilfe.

Auch sonst boten Bühne und Umgebung viel zum Staunen. Die Johanniter-Unfall-Hilfe seilte gemeinsam mit unserer Höhenrettung Vierbeiner ihrer Hundestaffel vom Übungsturm ab, die Feuerwehr Blankenfelde demonstrierte die verheerenden Folgen einer Fettexplosion und die Bundeswehr stellte ihren gepanzerten Rettungswagen „Eagle“ vor. Unsere verschiedenen Bergungs- und Fachgruppen demonstrierten ihr Können, Kinder und Jugendliche hatten auf der GKW-Rutsche, an der Spielstraße der THW-Jugend und beim Kistenklettern sichtlich Spaß.

Dr. Ina Czyborra, MdA, und Dr. Ute Finckh-Krämer, MdB, im Gespräch mit THW-Präsident Albrecht Broemme.

Besonders freute uns, dass wir eine hohe Zahl von Ehrengästen begrüßen konnten. Neben der Bezirksbürgermeisterin kam das Mitglied des Bundestages Dr. Ute Finckh-Krämer, die Mitglieder des Abgeordnetenhauses Dr. Ina Czyborra und Sebastian Czaja sowie viele weitere Gäste aus Politik, Partnerorganisationen und Nachbarschaft. Beim Rundgang über das Gelände erfuhren sie nicht nur viel über die Arbeit des THW, sondern lernten auch Kooperationspartner und unseren Hofimker kennen.

Wir bedanken uns bei den zahlreichen Gästen, allen helfenden Händen, unseren Partnerinnen und Partnern und insbesondere bei den Kameradinnen und Kameraden der THW-Ortsverbände Bad Belzig, Gransee und Berlin Tempelhof-Schöneberg für die Unterstützung. Es war ein toller Tag der offenen Tür, den wir gerne wiederholen werden.

Fotos: THW/Juliane Schwartz

Tag der offenen Tür 2017

Am 8. Juli 2017 fand auf unserem Gelände in Lankwitz wieder der traditionelle Tag der offenen Tür statt. Wir haben die Eindrücke des Tages gesammelt.

 

Fotos:

THW/Juliane Schwartz (js)

THW/Oliver Scheele (os)

Zuhause in Stadt und Bezirk: Historische Ausstellung zum THW in Berlin

Gabriele Schuster vom Heimatmuseum Steglitz im Gespräch mit THW-Landesbeauftragtem Manfred Metzger. Foto: THW/Jan Holste
Gabriele Schuster vom Heimatmuseum Steglitz im Gespräch mit THW-Landesbeauftragtem Manfred Metzger.
Foto: THW/Jan Holste

Das THW und Berlin – eine erfolgreiche Geschichte. Das beweist eine Ausstellung im Heimatmuseum Steglitz, die sich der über 60 Jahre widmet, die die zahlreichen Ortsverbände nun schon in der Stadt zuhause sind. In verschiedenen Räumen wird gezeigt, wie sich das THW und besonders unser Ortsverband entwickelten – und wie man mit eigenem Engagement die nächsten Jahre mit prägen kann.

THW-Präsident Albrecht Broemme erinnerte an Meilensteine der Geschichte des THW-Ortsverbandes in Steglitz-Zehlendorf.
THW-Präsident Albrecht Broemme erinnerte an Meilensteine der Geschichte des THW-Ortsverbandes in Steglitz-Zehlendorf.

Am Mittwoch, den 27. Januar, eröffneten der Präsident des THW, Albrecht Broemme, und Bezirks-bürgermeister Norbert Kopp die Ausstellung. Sie wird bis zum Sommer von Dienstag bis Freitag und am Sonntag jeweils von 15 bis 18 Uhr im Heimatmuseum in der Drakestraße zu sehen sein. Während der Eröffnung ordneten Gabriele Schuster vom Heimatverein und Dr. Gernot Wittling vom THW die Ausstellung für die ersten Besucherinnen und Besucher in kurzen Redebeiträgen ein.

Bezirksbürgermeister Norbert Kopp bei der Eröffnung der Ausstellung. Foto: THW/Jan Holste
Bezirksbürgermeister Norbert Kopp bei der Eröffnung der Ausstellung.
Foto: THW/Jan Holste

THW-Präsident Broemme erinnerte an die Schwierigkeiten, die die Bundesanstalt im geteilten Berlin zu bewältigen hatte. Gleichzeitig sprach er von den Einsätzen, die man gemeinsam mit den anderen Hilfsorganisationen gemeistert hat. Als ehemaliger Chef der Berliner Feuerwehr könne er sich lebhaft erinnern. Bezirksbürgermeister Kopp forderte die Bürgerinnen und Bürger auf, sich ehrenamtlich zu engagieren. Das THW biete eine hervorragende Gelegenheit, es sei seit Jahrzehnten fest in Steglitz-Zehlendorf verwurzelt.

Vielfältiges Material liegt für weiterführende Informationen bereit. Foto: THW/Jan Holste
Vielfältiges Material liegt für weiterführende Informationen bereit.
Foto: THW/Jan Holste

Nach den offiziellen Ansprachen, die auch eine kleine Überraschung bereithielten, die wir in einem gesonderten Artikel aufgreifen werden, machten sich die zahlreichen Besucherinnen und Besuchern ein Bild von der Ausstellung. Zu den Highlights zählen die Modellbaudioramen, die eigens von Einsatzkräften aus dem THW-Ortsverband Reinickendorf, sozusagen als zweites Hobby, für das Museum konzipiert und gebaut wurden. Außerdem werden historische Filme auf Großbildleinwand gezeigt. Jeden Sonntag wird ein neues Werk präsentiert, sodass immer etwas Neues entdeckt werden kann.

THW-Fahrzeuge im Gelände als Modell. Foto: THW/Jan Holste
THW-Fahrzeuge im Gelände als Modell.
Foto: THW/Jan Holste

Ergänzt werden die umfangreichen Texte zur Geschichte des THW in Berlin um zahlreiche Fotos, Graphiken der jungen Künstlerin und THW-Helferin Vanessa Drossel, Material zum Anfassen und vieles mehr. Für die Kleinen gibt es sogar Playmobil-Spielzeug zum selbst „THW spielen“. Ein Besuch lohnt sich also für jede Generation.

THW-Ausstellung im Heimatmuseum Steglitz
Drakestraße 64A, Berlin
Dienstag-Freitag, Sonntag, jeweils 15:00 – 18:00 Uhr
-Eintritt frei-